Zum Hauptinhalt springen

UND SO KAMEN WIR ZUSAMMEN

PATRICIA CAROLIN MAI (HAMBURG)

Gemeinsam mit Tänzer*innen aus Leipzig und Hamburg fragt sich die Choreografin Patricia Carolin Mai, ob es den Paartanz braucht, um sich zu berühren.

Zwei Menschen bzw. Körper bilden für gewöhnlich die kleinste Einheit einer Zusammenkunft, von der aus unendlich viele weitere hinzukommen können. Oder andersherum: Aus einer großen Gruppe von Menschen kann sich der Blick auch auf das kleinstmögliche Zusammensein richten. Es ist eine Frage der Perspektive. Stellen wir uns einen Paartanz vor, zwischen zwei Menschen, die weder gleich alt sind, noch viel voneinander wissen. Wo sind ihre Berührungspunkte? Wie sind sie zusammengekommen?

Das Stück UND SO KAMEN WIR ZUSAMMEN hinterfragt jenen, wenn auch so kurzen Moment der Begegnung: Werde ich den Tanz brauchen, um meine Gegenüber zu berühren, oder brauche ich die Berührung, um mit meinen Gegenüber zu tanzen?

Patricia Carolin Mai, die aktuell auch Gast-Choreografin der Company des Leipziger Tanztheaters ist, widmet ihre Stücke der Frage nach der Kollaboration zwischen Künstler*innen und tanzinteressierten Menschen. Sie arbeitet mit Menschen, die nicht im Tanz oder in den Performing Arts tätig sind und somit einen anders gelagerten, persönlichen Blick auf Körper, Nähe und Berührung mitbringen.

Dieses Mal kommen zehn Menschen aus Hamburg und zehn Menschen aus Leipzig – im Alter von 11 bis 89 Jahren – zusammen. Gemeinsam gehen sie der Lust am Berühren vs. dem Berührtwerden nach. Zusammen mit dem AKOI-Barock-Quartett laden sie die Zuschauer*innen dazu ein, mit ihnen den Raum zu füllen und Nähe zu erzeugen.

Vor und nach den Vorstellungen lädt die INSTALLATION: WIE WIR UNS BEGEGNEN KÖNNEN im LOFFT-Foyer zum Mitgestalten ein.

www.patricia-carolin-mai.de


Eine Produktion von Patricia Carolin Mai in Koproduktion mit K3 | Tanzplan Hamburg und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Behörde für Kultur und Medien Hamburg, der Stadt Leipzig – Kulturamt und durch die Hamburgische Kulturstiftung sowie unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ – STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.

  • Rollstuhlgerecht

TANZ + CO-KREATION Jule Abt, Theresa Baumeister, Stefanie Brand, Katrin Çetin, Hertha Dahl, Dorothea Derksen, Evelina Dineva, Norbert Dorow, Lisa Lotte Giebel, Hannah Alena Herb, Lea Hufnagel, Caren Jungclaussen, Andrea Krautkremer, Gesa Krenz, Anke Kühne, Reiner Kühne, Susanne Lott, Britta Lübke, Ronja Lüdemann, Esther Meyer, Christina Rohde, Corona Ropohl, Andrea Sander, Moira Skupin, Celia Iriria Valverde Gerner, Ulrike van der Ven, Jürgen Wehnert, Susanne Wehowsky, Zora Welch, Luka Zimmer sowie tanzbegeisterte Leipziger*innen
KÜNSTLERISCHE LEITUNG + CHOREOGRAFIE Patricia Carolin Mai
DRAMATURGIE Anne Kersting
WISSENSCHAFTLICHE BERATUNG + KOMMUNIKATION Britta Lübke
KÜNSTLERISCHE MITARBEIT Lisa Lotte Giebel
MUSIKALISCHE KONZEPTION + KOMPOSITION Fanis Gioles, Alexander R. Schweiß
AKOI QUARTETT Michael Heupel (Cello), Christian Marschall (Bratsche), Felix Ritter (Theorbe), Kalliopi Rizou (Geige)
TEXTE Tahni Holt, Anne Kersting
VIDEO Seda Kaçak, Daniel Takla Zehrfeld
KAMERA Yunus Köylü
KOSTÜM + BÜHNE Felina Levits, Hanna Roxane Scherwinski 
LICHTDESIGN Jana Köster
GRAFIK Si-Ying Fung
PRODUKTION + PRESSE Stückliesel
FOTO Öncü Hrant Gültekin

Impressionen

Aktuelle Termine

09.09.2022
Freitag, 20:00 Uhr
LOFFT – DAS THEATER, Saal
10.09.2022
Samstag, 20:00 Uhr
LOFFT – DAS THEATER, Saal
11.09.2022
Sonntag, 16:00 Uhr
LOFFT – DAS THEATER, Saal
Hinweis: Familienfreundliche Vorstellung

Preise

  • Premiere Regulär: 16,— €
  • Premiere Ermäßigt: 11,— €
  • Regulär: 13,— €
  • Ermäßigt: 9,— €
  • Soli-Preis: 20,— €

Zugänglichkeit

  • Rollstuhlgerecht