Zum Hauptinhalt springen

GRILLING ME SOFTLY – EIN BUNTER ABEND ÜBER FLEISCH

SYNDIKAT GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN (QUAKENBRÜCK/LEIPZIG)

GRILLING ME SOFTLY ist ein Abend zum Ausprobieren, Erzählen und Verkosten. An der Feuerstelle oder im Festzelt geht es um Fleisch: seine Wanderungen, Beziehungen und Zukunft.

Seit Jahren pendelt Syndikat Gefährliche Liebschaften nach Quakenbrück, eine Kleinstadt im Fleischgürtel Niedersachsens. Hier leben Metzger*innen aus Osteuropa, die dänische Schweine für Fleischexporte nach China zerlegen. Und Forscher*innen, die Wege in die Zukunft von Fleisch entwickeln.

Für GRILLING ME SOFTLY hat das Syndikat Gefährliche Liebschaften Expert*innen am Grill, am Fließband, im Stall, auf dem Hochsitz, im Labor und in der Wurstküche getroffen. Ihre Perspektiven und Geheimrezepte kommen zu diesem bunten Abend zwischen Theater, Schlachtfest, Hörspiel und Grillparty zusammen.

An der Feuerstelle oder im Festzelt geht es um alles, was schmeckt, aber auch um Fleischkreisläufe, in die wir alle verstrickt sind. Fleisch ist Muskelmasse, Metzelsuppe und Identität. Fleisch ist eine Einladung, sich zu verhalten. Höchste Zeit, das heiße Thema auf den Grill zu legen.

Ab 14 Jahren.

Am Freitag, den 22.04.2022 findet im Anschluss an die Vorstellung eine Grillparty auf dem Vorplatz statt. 


Eine Stückeinführung zum Vorfühlen und Orientieren auf der Bühne findet 45 Minuten vor jeder Vorstellung von GRILLING ME SOFTLY statt.
Eine vorherige Anmeldung ist unter vermittlung@lofft.de oder +49 (0)341 355955 10 erwünscht. Bitte teilt uns bei der Anmeldung auch Wünsche und Bedarfe bezüglich Barrierearmut mit.

 

Inhaltshinweis:

In der Vorstellung kommt kein echtes Fleisch zum Einsatz. Das Publikum wird jedoch zur Durchführung von Handlungen, die mit dem Töten und Verarbeiten von Tieren zu tun haben, und zum Hören von expliziten Beschreibungen aus Interviews aufgefordert.

Relaxed Performance:

Das Syndikat Gefährliche Liebschaften lernt aktuell, wie Aufführungen barriereärmer gestaltet werden können. Zusätzlich zu den allgemeinen Informationen des LOFFT möchten wir folgende Hinweise geben:

  • Für uns steht das gemeinsame Erleben und die Begegnung im Vordergrund der Aufführung. Die Beteiligung der Besucher*innen ist deshalb wesentlicher Bestandteil der Aufführung. Es ist jederzeit möglich, sich der Beteiligung zu entziehen. Niemand wird ungefragt angefasst oder ausgestellt. Wir wollen eine entspannte und einladende Atmosphäre schaffen.

  • In der Aufführung gibt es keine Trennung von Bühne und Publikumsraum. Es gibt mehrere Stationen, zwischen denen sich die Besucher*innen in Gruppen bewegen.

  • Die Vorstellung ist rollstuhlgerecht.

  • Während der Vorstellung bleibt die Tür zum Raum offen. Die Besucher*innen können den Raum verlassen und wiederkommen. Das Foyer wird in dieser Zeit zum Ruheraum (keine Musik etc.).

  • Der Saal ist 15 Minuten vor und nach der Vorstellung geöffnet.

  • 45 Minuten vor jedem Vorstellungstermin findet eine Stückeinführung zum Vorfühlen und Orientieren auf der Bühne statt. Anmeldung bitte unter vermittlung@lofft.de oder (0431) 355 955 10. 

  • Während der Vorstellung ist es durchgängig hell genug, um sich zu orientieren.

  • Es wird unterschiedliche Sitz- und Liegegelegenheiten auf der Bühne geben.

  • Wichtige Teile der Vorstellung müssen über Kopfhörer gehört werden. Die Kopfhörer werden von den Performer*innen ausgeteilt. Es wird keine Audiodeskription geben.

  • Außerdem möchten wir auf folgende Punkte hinweisen:

    • Die Aufführung findet in deutscher Lautsprache statt.

    • Wir bieten keine Version in leichter Sprache an.

    • Die Besucher*innen müssen nicht still sein.

    • Während der Performance kommen markante Gerüche und Nebel zum Einsatz.

    • Im Foyer wird ein zeitlicher und räumlicher Ablaufplan der Aufführung aushängt.

  • Alle weiteren Fragen zum Besuch im LOFFT beantwortet Euch gerne: Stefanie Hauser: stefanie.hauser@lofft.de oder (0431) 355 955 17


Eine Produktion von Syndikat Gefährliche Liebschaften und FREISCHWIMMEN, die Produktionsplattform für Performance und Theater, getragen durch brut Wien, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, HochX Theater und Live Art München, LOFFT – DAS THEATER, Schwankhalle Bremen, SOPHIENSÆLE Berlin und Theater Rampe Stuttgart, unter Geschäftsführung der SOPHIENSÆLE GmbH, ermöglicht im Rahmen des Programms „Verbindungen fördern“ des Bundesverbands Freie Darstellende Künste, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Gefördert von Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur und der Stiftung Niedersachsen.

  • Rollstuhlgerecht
  • Triggerwarnung
  • Relaxed Performance

VON+MIT Syndikat Gefährliche Liebschaften: Micha Kranixfeld, Aishe Spalthoff, Silvan Stephan, Nadja Sühnel, Marleen Wolter, Felix Worpenberg
SZENOGRAFIE+KOSTÜM Katharina Becklas, Estrella Jurado
MASTERING+SOUNDGESTALTUNG Nicolas Schneider, Mara May
PRODUKTIONSASSISTENZ Tina Flux
COACHING ZUM BARRIEREABBAU Jana Zöll
FOTO Silvan Stephan

Preise

  • Premiere Regulär: 16,— €
  • Premiere Ermäßigt: 11,— €
  • Soli-Preis: 20,— €
  • Regulär: 13,— €
  • Ermäßigt: 9,— €

Zugänglichkeit

  • Rollstuhlgerecht
  • Triggerwarnung
  • Relaxed Performance

Informationen

45 Minuten vor jedem Vorstellungstermin findet eine Stückeinführung zum Vorfühlen und Orientieren auf der Bühne statt.

Vergangene Termine

22.04.2022
Freitag, 20:00 Uhr
LOFFT – DAS THEATER, Saal
23.04.2022
Samstag, 16:00 Uhr
LOFFT – DAS THEATER, Saal
23.04.2022
Samstag, 20:00 Uhr
LOFFT – DAS THEATER, Saal
24.04.2022
Sonntag, 18:00 Uhr
LOFFT – DAS THEATER, Saal