Archiv
OFF EUROPA: WUNDE BOSNIEN
Leipzig und Dresden, 3. - 10. Oktober 2009

Das Festival „Off Europa“ – seit 1992 in Leipzig und seit 2008 auch in Dresden - widmete sich bereits mehrmals speziellen Länderbetrachtungen. So wurden über die Jahre Theatersituationen in Rumänien, den baltischen Staaten, in Georgien – und in verschiedenen Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien beleuchtet. In diesem Jahr ist der 1992 gegründete Staat Bosnien-Herzegowina - einer der am wenigsten reflektierten Orte auf der europäischen Theaterlandkarte - das Objekt intensiver Recherchen. In den ersten Tagen des Oktober 2009 ist in den beiden sächsischen Großstädten ein kleiner Querschnitt aktueller Theaterarbeiten aus dem noch immer unter Kriegseindruck stehenden, de facto gespaltenen Land zu erleben. Eingeladen sind Stadttheaterinszenierungen und freie Produktionen, sowohl Künstler aus der bosniakisch-kroatischen Federacija als auch aus der serbischen Republika. Das Hauptprogramm wird ergänzt durch Konzerte und Filme, durch Vorträge und Diskussionen. Die Heinrich Böll Stiftung unterstützt das Gastspiel „Bog, Rat i Ostalo“ (Gott, Krieg und Anderes) des Sarajevski Ratni Teatar, des Kriegstheaters Sarajevo, eine mehrfach ausgezeichnete Arbeit des Regisseurs Ale¹ Kurt. Weitere Informationen auch unter www.bfot.de und www.societaetstheater.de.