Social
RSS facebook youtube
Förderer
Logo Stadt Leipzig - Kulturamt Logo Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Sponsoren
Logo culturtraeer GmbH
Partner
Logo Kreatives Leipzig
Archiv
THEATER
SIE KÖNNTEN ERST EINMAL SO HÖFLICH SEIN, MIR GUTEN TAG ZU SAGEN
MARCEL PROUST 3 / 267-435 NEUBAU+AGGREGATE (BERLIN/LEIPZIG/MÜNSTER)

Wegen der Erkrankung eines Hauptdarstellers müssen die Premiere am 02.11.2017 und die weiteren Vorstellungen am 03. und 04.11.2017 im LOFFT - DAS THEATER leider abgesagt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen unserem Kollegen gute Besserung.
Die Premiere von SIE KÖNNTEN ERST EINMAL SO HÖFLICH SEIN, MIR GUTEN TAG ZU SAGEN MARCEL PROUST 3 / 267-435 findet nun am 26.01.2018 im LOFFT statt. Weitere Vorstellungen am 27. und 28.01.2018.

„Dissen“ ist alt: Um 1900 nimmt Proust in „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ diesen sozialen Vorgang hellsichtig unter die Lupe.
„Dissen“ - das Wort, ist neu. Die Sache alt. Das Jahrhundertwerk des Franzosen Marcel Proust ist voll subtiler Beschreibungen des Kampfes um die soziale Existenz. Wie behaupten Menschen ihren Status? Welche Rolle spielen Beruf, Religionszugehörigkeit, sexuelle Präferenz? Comic-verdächtige Schilderungen aus den Salons der Pariser Gesellschaft um 1900 und eine für damalige Zeit ungewöhnlich offene Diskussion schwuler Lebensformen bilden die Basis des experimentellen Theaterprojekts.

REGIE+MUSIK Christian Fries SCHAUSPIEL Astrid Kohlhoff, Verena Noll, Stefan Ebeling, David Fischer BÜHNE+KOSTÜME+SZENOGRAFIE Silvio Beck FOTO Silvio Beck.

Eine Produktion von neubau + AGGREGATE in Kooperation mit TheaterschaffT Leipzig, Theater im Pumpenhaus Münster und LOFFT – Das Theater. Gefördert von Stadt Münster, Kulturamt, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste und Stadt Leipzig, Kulturamt. Gefördert durch Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

www.theater-aggregate.de

LOFFT, Saal - 02.11.2017 , 20:00 Uhr - FINDET NICHT STATT
''