Social
RSS facebook youtube
Förderer
Logo Stadt Leipzig - Kulturamt Logo Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Sponsoren
Logo culturtraeer GmbH
Partner
Logo Kreatives Leipzig
Archiv
THEATER
ALS ICH EINMAL TOT WAR UND MARTIN L. GORE MICH NICHT BESUCHEN KAM
BUES+MEZGER+SCHWABENLAND

Dave Gahan von DEPECHE MODE ist auf Theatertournee. Sein Leben und was es ihn kostet, gibt er auf der Bühne preis wie auf einem Pop-Album.

So eingängig, so berechenbar, so wütend bis gebrochen lassen ihn Bues+Mezger+Schwabenland erzählen von Vorstadt-Jugend, Kirchenchor, Rebellion, Exzess, zweiminütigem Drogentod, zerlegten Hotelzimmern und tätowierten Träumen. In den vielfachen Coverversionen seiner selbst ist das Original im vagen Strom der Erinnerung verloren: Steht Dave Gahan noch auf der Bühne? Liegt er im Sunset Marquis L.A.? Im Clinch mit Bandchef Gore? In der Badewanne? Oder auf dem Bärenfell mit Britney Spears? Kein biografisches Stück, kein dokumentarisches Stück und kein musikalischer Abend. Ein Remix aus Popkultur, Fiktion, Legende und den besonderen Momenten, in denen das Leben so haltlos an einem vorüber zieht, wie ein Musikvideo.

"Eine berührend zynische Rede am offenen Grab. Und Schwabenland macht das grossartig." (Tagesanzeiger Zürich)

„Dennis Schwabenland (exzellente Leistung!) mimt in Mezgers Monolog den Gahan, lässt ihn auf Britney Spears treffen und beim gemeinsamen Joint in die Vergangenheit abtauchen. [...]  Mezgers Text und Schwabenlands Spiel gewinnen der grimmigen Ausgangslage sehr viel Komik ab“ (Bund)

„Dennis Schwabenland spielt die Bewusstseinszustände des Dave Gahan mit Souveränität und Konzentration, er zeigt die finsteren Schattenseiten des Ruhms auf, ohne ins Klischierte abzurutschen.“ Stuttgarter Zeitung

Buchvorstellung Depeche Mode MONUMENT mit Autor Sascha Lange
Depeche Mode sind mit 100 Millionen verkauften Platten, ausverkauften Touren und einer außergewöhnlichen Fancommunity eine der erfolgreichsten Bands weltweit und pflegen dennoch ihre Indie-Wurzeln aus den Kindertagen von Punk und New Wave. Das Buch Depeche MODE Monument zeigt die seit mehr als drei Jahrzehnten andauernde Erfolgsgeschichte und die popkulturelle Bedeutung der Band. Besonders die Liebe, welche die Fans in der DDR der Band entgegenbrachten, sucht bis heute seinesgleichen. Nirgendwo auf der Welt gab es so viele Doubles der Depeche-Mode-Mitglieder. Denn wenn man sich schon keine Platten und Poster kaufen konnte, wollte man doch allen zeigen, zu welcher Band man gehörte. Depeche Mode lieferten den Soundtrack für eine Jugend jenseits des DDR-Alltags.
Sascha Lange stellt sein Buch am Sonntag ab 18 Uhr vor, direkt anschließend sehen Sie das Stück ALS ICH EINMAL TOT WAR UND MARTIN L. GORE MICH NICHT BESUCHEN KAM.

TEXT Daniel Mezger REGIE Marie Bues SPIEL Dennis Schwabenland AUSSTATTUNG Heike Mondschein MUSIK Kat Kaufmann DRAMATURGIE Martina Grohmann SOUNDDESIGN Joachim Budweiser LICHT Tonio Finkam PRODUKTIONSLEITUNG Annette von Goumoëns FOTO Rob Lewis

Eine Produktion von Bues+Mezger+Schwabenland in Koproduktion mit Schlachthaus Theater Bern, Theater Rampe Stuttgart, Theater Winkelwiese Zürich, Südpol Luzern

www.als-ich-einmal-tot-war.com

LOFFT, Saal - 30.01.2016 , 20:00 Uhr - PREISKATEGORIE A LOFFT, Saal - 31.01.2016 , 18:00 Uhr - PREISKATEGORIE G - (inklusive Lesung von Sacha Lange)