Social
RSS facebook youtube
Förderer
Logo Stadt Leipzig - Kulturamt Logo Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Sponsoren
Logo culturtraeer GmbH
Partner
Logo Kreatives Leipzig
Archiv

CANTOS AND AMERICA LIKES ME - TRAILER from friendly fire on Vimeo.

PERFORMANCE
CANTOS: AND AMERICA LIKES ME
Bewegungskunst Festival 2014 friendly fire (Leipzig)

In CANTOS: AND AMERICA LIKES ME setzen friendly fire mit und gegen Ezra Pound ihre Navigation durch das „Jahrhundert der Extreme“ und die Zukunft der Gegenwart fort.

Ihr Wegbegleiter ist: Joseph Beuys, Experte für Coyoten, Hasen, Traumata, Fakes, Luftwaffenfunk und „Das Ende des 20. Jahrhunderts“. Mit ihm steuern friendly fire durch die Trümmer und laden kurz vor Katastrophe ein zur Geisterstunde mit Gästen aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft: Was war eigentlich das 20. Jahrhundert?

Ezra Pounds „Cantos“ (Gesänge) sollten durch das Inferno des 20. Jahrhunderts in ein irdisches Paradies führen. Stattdessen entstand das Logbuch einer Reise in das „Herz der Finsternis“. Pound versammelt in seinen „Cantos“ den Schutt von Jahrtausenden, die Geisterstimmen aller Zeitalter gegen die Welt und geht den Dingen auf den Grund bis er die Hand vor den eigenen Augen nicht mehr sieht: Alles schwarz.

Der Jahrhunderttext zerspringt in tausend Teile, Pound verstrickt sich in Antisemitismus und Faschismus, entgeht nur knapp der Todesstrafe wegen Landesverrats und verbringt 12 Jahre als „Geisteskranker“ in einer Anstalt. Die „Cantos“ bleiben ein Fragment – aber ist nicht auch das 20. Jahrhundert ein Fragment?

Im Rahmen des Bewegungskunst Festivals wird eine Lecture-Fassung zum Stück gespielt: Nach 5 Aufführungen, d.h. 10 Stunden CANTOS: AND AMERICA LIKES ME laden friendly fire zum 30-minütigen Satyrspiel ein, das auf die Tragödie folgt. Mit und gegen Ezra Pound wird so die Navigation durch das "Jahrhundert der Extreme" fortgesetzt - denn: wo "Das Ende des 20. Jahrhunderts" (Joseph Beuys) ausbleibt, gibt es genug Anlässe Nichtgeburtstag zu feiern! PENG! In Form einer Lecture Performance berichten friendly fire von Recherchen und Begegnungen auf der Reise ans Ende der Nacht und stoßen dabei auf den 100. Geburtstag des Ersten Weltkriegs. HAPPY BIRTHDAY! PENG!

Vorverkauf: 7 € / ermäßigt 5 € | Abendkasse: 8 € / ermäßigt 6 €

Aufgrund des großen Interesses und der begrenzten Platzkapazität können leider keine Bestellungen für die Abendkasse angenommen werden, sondern die Karten müssen im Vorverkauf erworben werden. Restliche Karten gibt es direkt an der Abendkasse.

ONLINE-TICKETS: www.eventim.de
VORVERKAUF (bis einen Tag vor Veranstaltung): Schauspiel Leipzig (Tel. 0341-12 68 168) und an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie am LOFFT und der Schaubühne Lindenfels

 

PREISVERLEIHUNG: Eintritt frei, Anmeldung unter info@bewegungskunstpreis.de

VON UND MIT Melanie Albrecht, Josephin Eckhardt, René Heinrich, Susann Jehnichen, Rebecca Löffler, Hannah Sieben, Marija Skara, Elena Strempek, Alba Talamo, Florian Tepelmann, Michael Wehren, Helena Wölfl SPECIAL THANKS Thomas Achtner, Philipp Neumann, Ole Toense

Eine Produktion von friendly fire in Koproduktion mit LOFFT - DAS THEATER. Gefördert durch die Stadt Leipzig, Kulturamt und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.


friendlyfire-friendlyfire.blogspot.de

LOFFT, Saal - 10.07.2014 , 18:00 Uhr - 8 / 6 EURO
''