Social
RSS facebook youtube
Förderer
Logo Stadt Leipzig - Kulturamt Logo Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Sponsoren
Logo culturtraeer GmbH
Partner
Logo Kreatives Leipzig
Archiv
Tanz
JE SANS PAROLES & TRAVERSE
Shang-Chi Move »Ein Bäumchen sinkt vom Schnürboden herab auf die Bühne. Es hat nur einen Ast, drei Meter überm Boden, und am Wipfel ein kümmerliches Büschel Palmblätter, das einen spärlichenSchatten wirft. Er überlegt weiter. Pfiff von oben. « Samuel Beckett

Samuel Beckett schrieb 1956 auf französisch ein kurzes, wortloses und rätselhaftes Stück, „Akt ohne Worte“, das zur Inspirationsquelle der neuen Produktion von Shang Chi Sun wird: JE SANS PAROLES. Ein Mann fällt in eine wüstenartige Landschaft und kann ihr nicht entkommen.
Er scheint gerade aus einem Kokon, aus dem Mutterleib entschlüpft zu sein und steht einfach da, konfrontiert mit alltäglichen Gegenständen (Kuben, eine Wasserkaraffe, ein Palmenbaum, ein Knotentau und eine Schere), die jedoch in dieser Umwelt nutzlos sind. Er muss für sie neue Funktionen erfinden. Er fühlt sich manipuliert, selbst zu einem Objekt geworden, dessen Kontrolle ihm entgangen ist, gezwungen, das Spiel weiterzuführen.

Ausgehend von dieser absurden und unverständlich scheinenden Situation erkundet JE SANS PAROLES mit Tanz und Video eine faszinierende Welt, deren Grenzen zwischen Wirklichkeit und Einbildung, Logik und Surrealismus, Ernsthaftigkeit und Humor sich immer wieder verschieben. Was ist das Ziel des Spiels? Wer ist der Spieler? Wer führt und wer beobachtet? Die Ränder des Bühnenraums verschwinden, das Publikum ist vielleicht auch Gott,der Darsteller ein Opfer oder ein Manipulator.

Im zweiten Teil des Abends schließt Shang-Chi das Kurzstück TRAVERSE an. Es überwältigt durch seine Vielseitigkeit und seinen Rhythmus. Die Bewegungen offenbaren eine Präsenz, deren Kraft, Begierden und Impulse freien Lauf erhalten und Erinnerungen durchschreiten. Im Schillern eines jeden Augenblicks reist Shang-Chi durch unterschiedliche Zustände des Körpers und macht Vergangenheit und Zukunft im Raum erfahrbar. TRAVERSE stellt eine sehr persönliche Arbeit mit der Bewegungsschrift eines Ausnahmetänzers dar. Die Geschwindigkeit und die Vielseitigkeit seiner Körpersprache werden durch hohe Präzision und einen unmittelbaren, reinen und direkten Tanz ergänzt.

JE SANS PAROLES & TRAVERSE lädt zu einer Erkundung der Beziehungen zwischen Medienkunst und Körperausdruck. Die Interaktion zwischen Tanz, Video und Installation schafft Raum für eine neue Einheit – einen neuen Körper, der bis hin zu den Zuschauern ausgeweitet wird.


MUSIK Helmut Lachenmann, Reigen Seliger Geister / Streichquartett CHOREOGRAFIE & TANZ Shang-­‐Chi Sun VIDEO Yoann Trellu BÜHNENBILD Anita Fuchs LICHT Hans Fründt REGIEUNTERSTÜTZUNG Holger Teschke FOTOS Philipp Dümcke

Eine Produktion von Shang-Chi Move in Koproduktion mit Le Manège – Scène Nationale de Maubeuge und LOFFT.Leipzig.

LOFFT, Saal - 08.06.2011 , 20:00 Uhr - Preiskategorie G - Premiere LOFFT, Saal - 09.06.2011 , 20:00 Uhr - Preiskategorie A LOFFT, Saal - 10.06.2011 , 20:00 Uhr - Preiskategorie A