Social
RSS facebook youtube
Förderer
Logo Stadt Leipzig - Kulturamt Logo Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Sponsoren
Logo culturtraeer GmbH
Partner
Logo Kreatives Leipzig
Archiv
Tanz / Theater
15 STEPS / THE AMNESIC DAYS OF THE POLAR NIGHTS
Věra Ondrašíková+Ioana Mona Popovici +JAMU Brno

Gastspiel im Rahmen des Festivals OFF EUROPA 2010

15 STEPS

Die Choreographie wirkt wie eine Fallstudie. Eine Tänzerin - entdeckt/beleuchtet/gestreichelt von verschiedenen Lichtquellen - wird angezogen und zunehmend getrieben von den Medien bzw. Mechanismen, die sie umgeben. Ein seltsamer Sog entsteht, dem man sich auch als Betrachter kaum entziehen kann. Jeder mag selbst entscheiden, ob Faszination oder Ablehnung die Oberhand gewinnen soll. 15 STEPS ist eine konzeptionelle Arbeit, die mit der Thematisierung einer solchen Ambivalenz sehr zeitgemäß daher kommt.

Die Künstlergruppe um Věra Ondrašíková experimentiert bereits seit Jahren in einem Feld zwischen Tanz und moderner Computer- und Videotechnologie. Die Technik ist dabei nie Selbstzweck, sondern Partner, Gegner oder Reibungsfläche der Protagonisten. Arbeiten von Věra Ondrašíková wurden unter anderem in Großbritannien, den Niederlanden, in Frankreich, Spanien, Ungarn, Mexiko und in Deutschland gezeigt. Im Jahr 2005 war sie mit ihrer Choreographie „Aigues Mortes“ bei der Leipziger „euro-scene“ eingeladen. 

DAUER 30 Minuten

KONZEPT UND REALISIERUNG Věra Ondrašíková, Dora Hoštová, Pavla Beranová, Michal Rydlo und Patrik Sedlák MUSIK Michal Cáb / Stanislav Abrahám LICHTDESIGN Patrik Sedlák

 

THE AMNESIC DAYS OF THE POLAR NIGHTS

Die Handlung spielt in einem vergessenen Dorf in einem abgelegenen Tal. Es ist schon lange her, dass etwas passiert ist. Es herrscht totale Stille, es gibt kaum Informationen von draußen, niemand hier hat etwas mit der Welt zu tun. Es gibt kaum Erinnerungen; man lebt in jeder Hinsicht wie auf einer Insel. Und so ist die Dramatik, die Spannung, die entsteht auch eine sehr spezielle...

Sehr spielerisch und sehr genau arbeiten die Darsteller mit der Situation, mit den jeweiligen Partnern und einer Vielzahl von seltsamen Requisiten. Als Studie, als Szenenstudium, als Fingerübung für alle Beteiligten eine sehr ergiebige und erfolgreiche Arbeit, die zu wichtigen Veranstaltungen wie z.B. der Tschechischen Tanzplattform 2010 eingeladen wurde.

Die Choreographin und Tänzerin Ioana Mona Popovici stammt aus Bukarest und war unter anderem Mitglied der Company von Charles Linehan. Seit einigen Jahren lebt sie in Prag. Ihre Choreographie „Portrait“ gewann 2007 den tschechischen SAZKA AWARD als „Entdeckung im Tanz“. Ioana Mona Popovici arbeitet unter anderem auch für das international bekannte Theaterensemble „Farma v jeskyni“ (Farm in the cave).

DAUER 40 Minuten 

DARSTELLER Nela Kornetová, Jakub Cír, Petr Míka, Zdeněk Polák KONZEPT, KOSTÜM, LICHTDESIGN UND REGIE Ioana Mona Popovici LICHT Martin Bitala

LOFFT, Saal - 24.09.2010 , 20.00 Uhr - PREISKATEGORIE G