Social
RSS facebook youtube
Förderer
Logo Stadt Leipzig - Kulturamt Logo Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Sponsoren
Logo culturtraeer GmbH
Partner
Logo Kreatives Leipzig
Archiv
Musik-Performance
EVROPANÉ (EUROPEANS)
BOCA LOCA LAB Zunehmende Gewalt. Russisches Gas. Chinesisches Spielzeug. Amoklauf in der Schule: Wie versteht man als Europäer all das? Was versteckt sich hinter all diesen Worten, Slogans und Klischees?

Die szenische Komposition des jungen Regisseurs Jiří Adámek reflektiert ein wohl auf dem ganzen Kontinent verbreitetes Gefühl der Desorientierung und verdeutlicht einen Verfall des allgemeinen kulturellen und ideologischen Umfelds. Mit Hilfe von Wiederholungen, mit Rhythmus und Musikalität in der Sprache, mit Dekonstruktion und Rekonstruktion von Worten und Bildern entsteht ein seltsames aber letztlich doch vertrautes Bild von Europa.

BOCA LOCA LAB ist einem Theater verpflichtet, das vor allem musikalische Prinzipien nutzt. Schon die lautmalerische Inszenierung TIKA TAKA POLITIKA über Sprache und Gesten in der (einheimischen) Politik sorgte vor einigen Jahren in Tschechien für Aufsehen und wird als ein Modell für modernes freies experimentelles Theaters gepriesen.

Jiří Adámek erhielt kürzlich für seine Theaterarbeiten und theoretischen Beiträge den Preis „Persönlichkeit des Jahres“ im Bereich alternatives Theater in Tschechien. Die Aufführung wurde im April 2010 in Berlin an der Neuköllner Oper im Rahmen des Festivals "Open Op" gezeigt.

Aufgeführt wird eine Version mit deutschen Untertiteln.

MITWIRKENDE Veduna Štíchová (Sopran), Anna Synková (Alt), Pavol Smolárik (Tenor), Petr Vančura (Bass) LIBRETTO, KOMPOSITION UND REGIE Jiří Adámek DRAMATURGIE Martina Musilová

BÜHNE, KOSTÜME, MASKEN UND KOMPOSITION Jakub Kopecký MUSIKALISCHE MITWIRKUNG Jan Krejčík SOUND Jan Burian, Mikoláš Růžička LICHTDESIGN Marek Střížovský, Jakub Kopecký


EINE KOPRODUKTION VON jedefrau.org und der Spielstätte Roxy/NoD.
GEFÖRDERT DURCH das Kulturministerium der Tschechischen Republik und dem Tschechischen Literaturfonds.
DANK AN Studio Citadela, Motus o. s., Jovanka Vlčková, Martin Balla, Patrik Sedlák, Krusha.

Aufführung mit deutschen Untertiteln.

LOFFT, Saal - 22.09.2010 , 20.00 Uhr - PREISKATEGORIE G