Social
RSS facebook youtube
Förderer
Logo Stadt Leipzig - Kulturamt Logo Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Sponsoren
Logo culturtraeer GmbH
Partner
Logo Kreatives Leipzig
Archiv
Debatte
Gesellschaft und Politik in Bosnien und Herzegowina
Ein soziologischer Außenblick und die Haltung der Künste

Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der STIFTUNG WEITERDENKEN. Mit Bodo Weber (Soziologe und Publizist aus Berlin) und Saša Asentic (Choreograph aus Novi Sad).

 

 Während die Balkanregion seit Beendigung der Kriege zunehmend aus dem Blickfeld der der internationalen Politik und der öffentlichen (westeuropäischen) Wahrnehmung verdrängt wurde, bleibt die gesellschaftspolitische Realität in Bosnien weiterhin beeinflusst von ethnischen Spannungen und Konflikten. Woher kommen diese post-sozialisitischen Ethnonationalismen – die nationalistischen Ideologien und die Dynamiken ethnischer Gewalt. Wie hat die europäische Politik in den 1990er Jahren reagiert und welche Rolle spielt die Europäische Union heute? Wie nah oder fern ist ein EU-Beitritt von Bosnien und Herzegowina? In zwei Gesprächen im Rahmen des Festivals soll es auch darum gehen, in diesem Zusammenhang nach der Haltung der Künste zu fragen. Woran und unter welchen Bedingungen arbeiten Künstler in / aus Bosnien? Welchen Einfluss können sie auf die Gesellschaft nehmen? Was kann Kunst in der gesellschaftlichen Auseinandersetzung bewirken?

 

MIT: Bodo Weber, Saša Asentia (Choreograph, Novi Sad) VERANSTALTUNG IN KOOPERATION MIT WEITERDENKEN – HEINRICH BÖLL STIFTUNG SACHSEN E.V. www.weiterdenken.de

 

LOFFT, Saal - 07.10.2009 , 18:00 Uhr - Eintritt frei