Social
RSS facebook youtube
Förderer
Logo Stadt Leipzig - Kulturamt Logo Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Sponsoren
Logo culturtraeer GmbH
Partner
Logo Kreatives Leipzig
AKTUELLE STELLENAUSSCHREIBUNGEN
WIR SUCHEN

MITARBEITER/IN ÖFFENTLICHKEITSARBEIT & MARKETING
LOFFT – DAS THEATER sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiter/in für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing im Rahmen einer befristeten Vollzeitstelle als Krankheitsvertretung.

Alle Informationen HIER

Archiv
THEATER
POWER OF PUSSY
Eine unendliche Geschichte des Feminismus FRÄULEIN WUNDER AG (Hildesheim)

 

Der legendäre Tomatenwurf von Sigrid Rüger löste 1968 die zweite Welle der Frauenbewegung aus. Doch wie weit flog die Tomate wirklich? fragt sich die Fräulein Wunder AG und begibt sich auf eine skurrile Zeitreise durch die Geschichte des Feminismus:

 

Vorbei an Blaustrümpfen und Suffragetten zu BH-Verbrennungen und Masturbationskreisen, zurück zu Eva und der Frucht der Erkenntnis. Von den Demonstrationen gegen den Paragraph 218 zu Ursula von der Leyens Erziehungspolitik, zurück zu Valerie Solanas Männervernichtungsphantasien und Alice Schwarzers PorNo!- Kampagne. Doch weder mit Judith Butlers „Gender Trouble“ noch Charlotte Roches Feuchtgebietsforschung kann die Geschichte zu Ende erzählt werden, denn die Frage: Wie gleichberechtigt leben, arbeiten und lieben? bleibt ein Zukunftsprojekt.

Die Fräulein Wunder AG transformiert in ihren Performances Wissensvermittlung und dokumentarische Sozialstudie in unterhaltsame, filmische und theatralische Bilder und Aktionen, die den Anspruch haben intelligente Popkultur zu sein. Nach städtischer Wunscherfüllung („Pimp my Town“, 2006/07) und einem theatralen Rausch-Roadmovie („Satisfaction“, eingeladen zum Freischwimmer-Festival 2008) aktiviert das sechsköpfige Künstler_innenkollektiv in ihrer neuen Theater-Performance das kollektive Gedächtnis des Feminismus.

Für noch mehr Spaß und aktive Teilhabe: bitte eine Tomate mitbringen!

 

VON UND MIT DER FRÄULEIN WUNDER AG Anne Bonfert, Melanie Hinz, Verena Lobert, Vanessa Lutz, Malte Pfeiffer, Carmen Waack AUSSTATTUNG Verena von Knyphausen LICHTDESIGN Christian Meinke VIDEO Gernot Wöltjen (doktales)

Infos: www.fraeuleinwunderag.net

 

Eine Koproduktion mit LOFFT Leipzig, Kühlhaus Flensburg und Theaterhaus Hildesheim.

Das Projekt wird gefördert von der Stadt Leipzig, dem Landschaftsverband Hildesheim, Stiftung Leben und Umwelt. Heinrich Böll Stiftung Niedersachsen und dem Förderverein Gerda-Weiler-Stiftung für feministische Forschung www.gerda-weiler-stiftung.de.

Medienpartner_innen: Missy Magazine und TAZ.

 

LOFFT, Saal - 04.09.2009 , 20:00 Uhr - PREISKATEGORIE A (+2 Euro Premierenzuschlag) - PREMIERE LOFFT, Saal - 05.09.2009 , 20:00 Uhr - PREISKATEGORIE A LOFFT, Saal - 06.09.2009 , 20:00 Uhr - PREISKATEGORIE A LOFFT, Saal - 18.09.2009 , 20:00 Uhr - PREISKATEGORIE A LOFFT, Saal - 19.09.2009 , 20:00 Uhr - PREISKATEGORIE A LOFFT, Saal - 20.09.2009 , 20:00 Uhr - PREISKATEGORIE A