Social
RSS facebook youtube
Förderer
Logo Stadt Leipzig - Kulturamt Logo Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Sponsoren
Logo culturtraeer GmbH
Partner
Logo Kreatives Leipzig
Archiv
THEATER
KOMMUNISTENFRESSER ODER DAS LEBEN DES EINEN
norton.commander.productions (Dresden) Eine Collage, eine Bandprobe, ein Aua, das in ostdeutscher Vergangenheit stöbert und im Heute nach politischen Realitäten und linken Utopien fragt.

Grundlage: originale Vernehmungsprotokolle der Staatssicherheit im Fall Jürgen Fuchs, Zitate aus diversen Internet Blogs, reale E-Mail-Antworten der KPD, der immer noch aktiven FDJ und der Partei „Die Linke“ an die durch ncp erfundene Schülerin Hanna Kluge, sowie eine Vielzahl von Sätzen und Zitaten von Künstlern, Philosophen, Schriftstellern, Politikern oder aus Parteiliedern, wie z.B. „Die Partei hat immer Recht“.

Jürgen Fuchs (geb. 1950) studierte von 1971 – 1975 Sozialpsychologie in Jena, schrieb Gedichte und arbeitete mit dem Arbeitskreis Literatur und Lyrik Jena zusammen. Nach einer öffentlichen Lesung wurde er aus FDJ und SED ausgeschlossen und politisch zwangsexmatrikuliert. Nach Protesten gegen die Ausbürgerung von Wolf Biermann wurde Jürgen Fuchs im November 1976 verhaftet, nach neun Monaten im Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen zur Ausreise gezwungen und nach West-Berlin entlassen. Dort engagierte er sich in der Friedensbewegung und hielt weiterhin Verbindung zur unabhängigen Friedens- und Bürgerbewegung in der DDR.

1982 leitete das Ministerium für Staatssicherheit der DDR ein Ermittlungsverfahren gegen ihn ein und setzte ihn und seine Umgebung zahlreichen „Zersetzungsmaßnahmen“ aus. Dazu zählten eine Bombenexplosion vor seinem Haus 1986 und die Sabotage der Bremsschläuche seines Autos. Fuchs starb 1999 an Leukämie. Sein krankheitsbedingter Tod nährte den Verdacht, er sei als Häftling des MfS vorsätzlich Gammastrahlen ausgesetzt worden.

MIT Juliane Werner, Lutz Blochberger, Christian Wittmann REGIE, BUCH, BÜHNE Harriet Maria und Peter Meining  MUSIK Nikolaus Woernle  AUSSTATTUNG, KOSTÜM Andy Besuch KAMERA Martin Bochmann SCHNITT Renè Plaul, Martin Förster KIND SPRECHER Noël Lode

 

EINE PRODUKTION VON norton.commander.productions in Koproduktion mit dem Societaetstheater Dresden.

 

LOFFT, Saal - 11.09.2009 , 20:00 Uhr - PREISGRUPPE G - FESTIVAL ERFFNUNG DEUTSCHE GESCHICHTEN