Social
RSS facebook youtube
Förderer
Logo Stadt Leipzig - Kulturamt Logo Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Sponsoren
Logo culturtraeer GmbH
Partner
Logo Kreatives Leipzig
Archiv
Theater
ICH WEISS, WAS DU 89 GETAN HAST
EIN TOTENTANZ TheaterschaffT Ein paar Freunde fahren übers Wochenende in ein Haus auf dem Land. Doch statt eines lauschigen Kurzurlaubs erwartet sie das Grauen! Die neue Stückentwicklung von TheaterschaffT kreuzt Gegenwartsstück mit Horrorfilm.


Vier Freunde treffen sich in einem Haus auf dem Land – über viele Jahre war dieses Haus ein wichtiger Treffpunkt ihres Freundeskreises. Doch nun müssen sie Abschied nehmen, da das Haus in Kürze verkauft werden muss. Christoph, Henning, Heiko und Katharina kennen sich aus der Zeit kurz vor der Wende, haben diesen bewegenden Umbruch gemeinsam erlebt und sind zusammen aufgebrochen ins Neuland. Jetzt lebt jeder in seiner eigenen Welt, und sie reden lieber über die besten Rotweinsorten als wie früher über Politik. Ja, 1989, da hatten sie noch Träume, aber das ist lange her und heute stellen sich andere Fragen: Bekomme ich die Präsentation für meinen Chef fertig? Wer holt die Kinder aus dem Kindergarten? Soll ich mir das neue Modell von Puma kaufen?


Der Alkoholpegel steigt, die Stimmung des Abends verändert sich, plötzlich sind da merkwürdige Geräusche und Erscheinungen – und über die Frage, ob es hier spukt, entsteht der erste Streit. Und dann eskaliert die Situation, denn ein unerwarteter Gast stellt sich ein. Der ist kein Unbekannter – es ist ein Freund, der vor 18 Jahren auf tragische Weise bei jenem Ereignis ums Leben kam, das die Gruppe seitdem unausgesprochen zusammenhält. Keiner von ihnen war daran Schuld, darüber sind sie sich einig. Er ist tot – das Leben musste weitergehen. Was also will er von ihnen?

 

Mehr darf man wirklich nicht verraten, weil die Inszenierung der Uraufführungstruppe TheaterschaffT zu gut gelingt, um sie nicht sehen zu wollen. ... Stephan Thiel – mit einem Faible für Rhythmus, Komik und Spannung gesegnet – balanciert sorgsam von der Komödie zur Horrorgeschichte, verliert dabei nie den Humor und lässt den Zuschauer trotz des steten Prickelns immer einen eigenen Gedankenausweg.

DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN

 

Hitchcock blinzelt dabei um einige Ecken, derweil die Zeichen für lauernd auswegloses Unheil deutlicher werden. Was wäre mehr zu erwarten von einem Theaterabend? Als jede Menge Witz, der immer wieder in tiefen Ernst kippt, als eine überraschende Lösung - die natürlich keine ist.

LEIPZIGER VOLKSZEITUNG

 

Während Zentimeter für Zentimeter die schwarze Geschichte aus dem Wendejahr aufgerollt wird, tritt zutage, was heute für viele Erwachsene der pochend-schmerzende Zahn ganz hinten im Kiefer sein muss: Sie haben sie verloren, ihre Ideale, für die sie damals gekämpft haben. So sind sie keifende Chefs und eitle Musikproduzenten geworden, ganz dem Establishment verschrieben, oder sie verlieren sich in antikapitalistischen Plattitüden und kramen gleichzeitig den 86er Chardonnay hervor. Dieses Bild mag überzeichnet sein – überzeugend gespielt ist es in jedem Fall.

KREUZER-ONLINE

 

Obwohl die Freunde zunächst noch alkoholselig ausgelassen sind, lauschig im behüteten Freundeskreis, stülpt sich langsam ein Schauer über das verlassene Waldstück. Die Schuld ist es, der die vier in dieser Nacht nicht und auch sonst niemals begegnen wollten. Das Ensemble geht in "Ich weiß, was du 89 getan hast. Ein Totentanz" den Weg von der Komödie zur Gruselgeschichte, ohne dabei an Überzeugungskraft zu verlieren.

KUNSTSTOFF

 

Eine Produktion von TheaterschaffT in Zusammenarbeit mit dem Societaetstheater Dresden und LOFFT.Leipzig.

 

MIT: Björn-Ole Buck, Andreas Guglielmetti, Dirk Richard Heidinger, Jörn Hentschel, Angela Schlabinger | REGIE: Stephan Thiel | BÜHNE + KOSTÜM: Halina Kratochwil | DRAMATURGIE + PRODUKTION: Christiane Hercher | REGIEASSISTENZ: Anna-Maria Thönelt

 

GEFÖRDERT VON: Kulturstiftung des Freistaates Sachsen | Landeshauptstadt Dresden (Amt für Kultur und Denkmalschutz)

 

SIEHE AUCH: www.theaterschafft.de

 

LOFFT, Saal - 05.01.2008 , 20.00 Uhr - Kategorie A - LEIPZIG-PREMIERE LOFFT, Saal - 06.01.2008 , 20.00 Uhr - Kategorie A LOFFT, Saal - 09.01.2008 , 20.00 Uhr - Kategorie A LOFFT, Saal - 10.01.2008 , 20.00 Uhr - Kategorie A LOFFT, Saal - 11.01.2008 , 20.00 Uhr - Kategorie A LOFFT, Saal - 24.01.2008 , 20.00 Uhr - Kategorie A LOFFT, Saal - 25.01.2008 , 20.00 Uhr - Kategorie A LOFFT, Saal - 26.01.2008 , 20.00 Uhr - Kategorie A - LETZTMALIG!