Social
RSS facebook youtube
Förderer
Logo Stadt Leipzig - Kulturamt Logo Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Sponsoren
Logo culturtraeer GmbH
Partner
Logo Kreatives Leipzig
Aktuelles Programm
PERFORMANCE
DIE ZIONISTISCH-SOZIALISTISCHE REPUBLIK UGANDA
THE STATE OF THINGS TO COME
friendly fire + GUESTS

LASS DIR RATEN: GRÜNDE STAATEN! 2017 feiert die ZIONISTISCH-SOZIALISTISCHE REPUBLIK UGANDA ihr 100-jähriges Bestehen und eröffnet zu diesem Jubiläum erstmals eine ihrer Botschaften in Leipzig!

ENGLISH BELOW


OUT OF PLACE AND OUT OF TIME: Als NACHTASYL (Max Nordau) für all diejenigen, die sich auf der Flucht vor dem ‚dunklen Kontinent‘ Europa befinden, ist die ZIONISTISCH-SOZIALISTISCHE REPUBLIK UGANDA ein Traumstaat aus der Zukunft der Vergangenheit und ihren verschütteten Utopien. Erstmals während des 6. Zionistischen Kongresses im Jahr 1903 als politisch-territoriale Option unter dem Namen Uganda-Plan diskutiert, bleibt die Republik lange isoliert. Doch zum hundertsten Jahrestag seiner Gründung nimmt der STATE OF THINGS TO COME Kontakt mit dem Rest der Welt auf: Nach der Prager Botschaftseröffnung im März 2017 öffnet JETZT innerhalb kürzester Zeit die zweite ex(kon)temporäre Botschaft der Republik in Leipzig ihre Tore.
Zwischen den Halluzinationen von Moderne und Geschichte, Löwen und Sozialismus, Bauhaus-inspirierten Kibbuzim und Savannen konstruieren friendly fire und ihre Gäste Bruchstücke einer anderen Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts an der Grenze von Traum und Erwachen.

ENGLISH VERSION

LASS DIR RATEN: GRÜNDE STAATEN! In 2017 the ZIONIST-SOCIALIST REPUBLIC OF UGANDA celebrates it’s first 100 years of existence and opens up its first embassy in Leipzig on the occasion of this jubilee.
OUT OF PLACE AND OUT OF TIME: As a NIGHTASYLUM (Max Nordau) for all those who are trying to escape from the ’dark continent’ called Europe the ZIONIST-SOCIALIST REPUBLIC OF UGANDA is a dreamstate from the future of the past and its buried utopias. Discussed for the first time as the "Uganda-Plan" during the 6th Zionist Congress in 1903 as a political-territorial option, the republic has been OUT OF VIEW for a long time. But on the occasion of its 100th anniversary of its foundation the STATE OF THINGS TO COME establishes contact with the rest of the world: After its embassy opening in Prague in march 2017 NOW the second ex(con)temporary embassy of the republic opens its doors in Leipzig. Between the hallucinations of modernity and history, lions and socialim, Bauhaus-inspired Kibbuzim and savannas friendly fire and their guests construct fragments of a different history of the 20th and 21st century at the borders of dream and waking-up.

TEAM Asaf Aharonson, Melanie Albrecht, Tami Leibovits, Dror Liberman, Eyal Segal, Isabel Soares, Michael Wehren, Helena Wölfl FOTO Wood, J. G. Animate creation, 1898; Zbyněk Riedl; friendly fire/Bazaar Festival.

Eine Produktion von friendly fire in Kooperation mit LOFFT – Das Theater und Bazaar Festival Prag. Gefördert durch Stadt Leipzig, Kulturamt und Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Findet statt im Rahmen der Jüdischen Woche Leipzig. friendly fire wird gefördert im Artist Development Program von LOFFT – DAS THEATER. Dank an Machol Shalem Dance House, Jerusalem.


www.friendlyfire-friendlyfire.blogspot.de

Termine & Tickets: